Bromuc_Hustenarten
Zurück zur Übersicht

Was gibt es für andere Hustenarten?

Bromuc_Hustenarten

Wenn der Husten nicht von einer Erkältung kommt

Husten tritt in den meisten Fällen als Symptom einer Erkältung auf und kann dabei trocken und reizend, später produktiv und mit Auswurf einhergehend sein. Mit Ende der Erkältung verabschiedet sich dann auch der Husten meist nach 1-2 Wochen. Es gibt aber auch andere Hustenarten, deren Ursache nicht auf einen Atemwegsinfekt zurückzuführen sind. Dieser Husten tritt dann ganz ohne die typischen Erkältungsanzeichen wie Schnupfen, Halskratzen und Kopfweh auf. Welche anderen Arten des Hustens das sind, was die Auslöser sein können, und was dann helfen kann, haben wir hier zusammengestellt.

Stress-Husten

Normalerweise ist Husten eine Reaktion auf blockierte oder gereizte Atemwege. Manchmal kann Husten aber auch durch seelische Belastungen hervorgerufen werden. Typischerweise tritt er dann in emotional anstrengenden Situationen auf. Meist haben die Betroffenen dabei ein Fremdkörpergefühl im Hals und der Husten ist trocken. Nachts im Schlaf dagegen muss nicht gehustet werden. Helfen die typischen Hustenmedikamente nicht und können organische Ursachen ausgeschlossen werden, sind das Hinweise, dass es sich um einen sogenannten psychogenen Husten handelt. Wichtig ist dann zu erkennen, welche Situationen den Stress auslösen und diese zu vermeiden und sich einen Ausgleich zu suchen. Bei stärkeren Problemen kann ein Psychotherapeut helfen.

Reflux bedingter Husten

Bei Reflux, besser bekannt als Sodbrennen, steigt die Magensäure die Speiseröhre hinauf. Das ist sehr unangenehm und auch schmerzhaft. Mitunter kann die Säure auch bis zum Rachen und den Atemwegen gelangen, was als Reflex einen Husten auslöst. Bei einem sogenannten stillen Reflux steigt die Magensäure in Form feinster Tröpfchen bis zum Rachen auf und reizt Kehlkopf, Stimmbänder sowie Atemwege und kann dort auch zu Entzündungen und chronischem Husten führen. Wenn der Hustenreiz verstärkt nach dem Essen auftritt, ist das ein Hinweis und man sollte das bei einem Arzt abklären.

Allergischer Husten

Von allergischem Husten spricht man, wenn der Husten infolge einer Allergie entsteht. Dabei können Pollen aber auch bestimmte Lebensmittel Auslöser sein. Der Körper löst dabei eine Abwehrreaktion des Immunsystems auf eigentlich harmlose Stoffe aus. Husten ist dann ein Symptom der Allergie, wie auch die typischen juckenden Augen, Niesen und eine laufende Nase. Wird der Husten in Folge der Allergie nicht entsprechend behandelt, kann sich daraus auch ein Asthma entwickeln. Manchmal ist es dabei gar nicht so einfach, einen allergischen Husten von einem Erkältungshusten zu unterscheiden.

Tritt ein Husten im Rahmen einer Erkältung auf, dann ist es wichtig, sich Ruhe zu gönnen und festsitzenden Schleim zu lösen. Auch hieraus kann sich sonst eine Bronchitis oder Lungenentzündung entwickeln.

Aristo

© 2021 Aristo Pharma GmbH