Eucabal Blog Liebling Husten
Zurück zur Übersicht

Alinas Erfahrung: Mein Kind hustet – und das jetzt!

Eucabal Blog Liebling Husten

Alina vom Mom-Blog Liebling, ich blogge jetzt über Husten bei ihren Kindern

Ich glaube, dieses Jahr ist an niemandem spurlos vorübergezogen. An uns in jedem Fall nicht. Und dazu kommt jetzt noch die typische Erkältungszeit. Natürlich starteten wir direkt mit einem dicken Husten in die kalte Jahreszeit. Die Kinderärztin sagt Kinder husten mal und dennoch scheint es dieses Jahr noch wichtiger als sonst schon seine Kinder gesund und symptomfrei zu bekommen. Zumindest für ein gutes Gefühl auf den bereits viel zu vollen Schultern von uns Eltern.

Meine Kinder nehmen keinen Hustensaft

Also gut? Nur was tun? Eins macht mein Kind nämlich nicht – Hustensaft einnehmen. Ganz egal was wir sagen oder tun, es funktioniert nicht. Sie mag diese klebrige Konsistenz nicht, und ja, ich kann sie verstehen. Ich war auch schon so als kleines Mädchen. Saft? Keine Chance und war er einmal drin, kam er mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit wieder raus. Meine Eltern hatte keine Chance. Und heute? Wie sieht es heute aus? Meine Kinder mögen beide keine Säfte, dennoch ist mein Großer, wie man es in der Fachsprache so gerne nennt, compliant. Er mag es nicht, aber nimmt es ein, wenn die Ärztin ihm dies sagt. Meine Tochter ist wie ich, keine Chance und wenn sie es einnimmt, dann kommt es wieder raus. Da kann man nichts tun.

Dankbar für den praktischen Tipp

Bisher kannte ich auch nur den klassischen Hustensaft. Doch dann erzählte mir meine Freundin von einem nach Orange schmeckenden Pulver, das es in der Apotheke für knapp drei Euro zu kaufen gibt. Ich könne es in jeden Saft rühren und die Kinder würden es in ihrem Lieblingsgetränk nicht einmal herausschmecken. Ernsthaft jetzt? Ein Pulver, das den Husten meines Kindes sanft und sicher löst, ohne dass ich mit meinem Kind in eine kräftezehrende Diskussion über die Bedeutung von Hustensaft treten muss? Ich kaufte es direkt nach ihrer Empfehlung, denn Husten bei Kindern ist nicht ohne. Es ist schon wichtig, dass dieser abgehustet wird und sich lösen kann. In der Regel hilft viel Trinken – bis zu 2 Liter am Tag – aber nicht immer ist dies ein Allheilmittel. Manchmal muss nachgeholfen werden.

Ich bin so dankbar, dass wir endlich eine sinnvolle Alternative gefunden haben. Diesen Tipp gebe ich gerne weiter. Es ist meine persönliche Erfahrung & ich bin sehr dankbar für diese Empfehlung. 

Aristo

© 2021 Aristo Pharma GmbH